Kriminalprävention - Medienschau

hier findest Du unter anderem Erfahrungen eines Berufsfeuerwehrmannes aus 1. Hand ...

Moderator: Kai

Benutzeravatar

Eröffner des Themas
Epi
Gründer
Beiträge: 2659
Registriert: 27. November 2016 20:50
Name: Martina
Wohnort: NRW
Beruf: EnergieBeratung | BauBeratung
Bauort: Düsseldorf | Köln | Umland
Geschlecht: weiblich
gefällt das: 884 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 578 Mal
Kontaktdaten:

Kriminalprävention - Medienschau

#1

Beitrag von Epi » 1. März 2019 10:47

Die Kriminalprävention geht mit der Zeit - nicht nur thematisch, sondern auch optisch. Nach und nach sollen all unsere Medien in das neue und vor allem leserfreundliche Layout übertragen werden. Deutlich zu erkennen sind die aktualisierten Medien am neuen Titelblatt - einem vollflächigen Bild.

Neu gestaltet präsentiert sich so bereits die Broschüre „Im Alter sicher leben“, die vormals „Sicher Leben“ hieß. Das neue Design lässt sie frischer und moderner erscheinen. Die Inhalte wurden gestrafft und neu angeordnet.

Angepasst und aktualisiert wurde auch die Klappkarte „Schlauer gegen Klauer“. Sie vermittelt kurz und übersichtlich, wie Taschendiebe vorgehen, wie man sich gegen Taschendiebstahl schützen kann und was zu tun ist, wenn es dennoch zum Diebstahl gekommen ist. Die wichtigsten Rufnummern, um beispielsweise die Zahlungskarten sperren zu lassen, finden sich in einem Hinweiskasten. Mithilfe eines QR-Codes können kurze Videoclips aufgerufen werden, welche die Tricks der Diebe veranschaulichen.

Ein weiteres Medium, das mehr als nur ein neues Gesicht bekommen hat, ist die Handreichung „Kinder schützen“. Um Kinder wirksam und rechtzeitig zu schützen, braucht es die Aufmerksamkeit aller, die im Alltag mit Kindern zu tun haben. Besonders Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher sowie Ehrenamtliche in der Kinder- und Jugendarbeit haben einen engen Kontakt zu Kindern und Jugendlichen. An sie richtet sich die Handreichung „Kinder schützen“. Ihnen soll für ihre Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ein Mehr an Sensibilität und Handlungssicherheit vermittelt werden.

228_BR_Im-Alter-sicher-leben.pdf
023_FB_Schlauer-gegen-Klauer.pdf
044_HR_Kinder-schuetzen.pdf

Quelle: Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes | Newsletter März ´19
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Mit Rheinischen Grüßen; Epi

Zurück zu „Brandschutz und Einbruchschutz“