Aus "alt" wird "zeitgemäß"

Hier können Bauvorhaben, Renovierungen, Sanierungen und Umbauprojekte vorgestellt werden.
Benutzeravatar

Snow
Globaler Moderator
Beiträge: 805
Registriert: 6. Dezember 2016 07:04
Name: Sigi
Wohnort: Dunningen
Beruf: Rettungsassistent/gel. Schreiner
Bauort: Dunningen
Geschlecht: männlich
gefällt das: 129 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 352 Mal

Aus "alt" wird "zeitgemäß"

#201

Beitrag von Snow » 22. Juni 2018 05:17

Rüüüügeee... :mrgreen:
Epi hat geschrieben:
21. Juni 2018 07:51
Wetterprognose für die kommenden Tage: kalt (16°) und regnerisch. Wir haben doch Sommeranfang ...?
Und dann nicht gesichert? ;)
IMG_9752.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.


Lieben Gruß
Sigi


chris
Vielschreiber
Beiträge: 831
Registriert: 2. Januar 2017 14:46
Beruf: IT-Berater
Bauort: Erkelenz
Geschlecht: männlich
gefällt das: 105 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 300 Mal

Aus "alt" wird "zeitgemäß"

#202

Beitrag von chris » 22. Juni 2018 06:35

Opiwan hat geschrieben:
21. Juni 2018 12:55
Der Außenzapfhahn ist unerheblich, viel wichtiger ist, wir haben tiefer im Keller ein Absperrventil mit Entleerungshahn ;-)
Unsere ist frostsicher und läuft nach dem Zudrehen automatisch leer. Nachdem ich den Hahn nun regelmäßig benutze finde ich das eher nervig. Da würde ich lieber einmal pro Jahr auf- und zusperren im Keller und habe dafür das nervige Leerlaufen nicht.

Benutzeravatar

Opiwan
Gründer
Beiträge: 82
Registriert: 5. Januar 2017 11:27
Name: Fred
Beruf: Handelsvertretung
Bauort: Duisburg
Geschlecht: männlich
gefällt das: 5 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 40 Mal

Aus "alt" wird "zeitgemäß"

#203

Beitrag von Opiwan » 22. Juni 2018 07:13

chris hat geschrieben:
22. Juni 2018 06:35
Unsere ist frostsicher und läuft nach dem Zudrehen automatisch leer. Nachdem ich den Hahn nun regelmäßig benutze finde ich das eher nervig. Da würde ich lieber einmal pro Jahr auf- und zusperren im Keller und habe dafür das nervige Leerlaufen nicht.
Unter Anderem genau das war der Grund. Ist zwar über 35 Jahre her, das ich den Job mal gelernt habe, aber nicht alles was wir damals gemacht haben ist heute nicht mehr sinnvoll ;-).

Benutzeravatar

Eröffner des Themas
Epi
Gründer
Beiträge: 2597
Registriert: 27. November 2016 20:50
Name: Martina
Wohnort: NRW
Beruf: BauBeratung | PlanungsBüro | ProjektEntwicklung
Bauort: Düsseldorf | Köln | Umland
Geschlecht: weiblich
gefällt das: 861 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 564 Mal
Kontaktdaten:

Aus "alt" wird "zeitgemäß"

#204

Beitrag von Epi » 22. Juni 2018 08:29

Snow hat geschrieben:
22. Juni 2018 05:17
Rüüüügeee... :mrgreen:
:mrgreen:
Snow hat geschrieben:
22. Juni 2018 05:17
Und dann nicht gesichert? ;)
Der Erdhaufen saugt das Wasser eher auf, als daß er beginnt zu rutschen; momentan ist er extrem fest zusammengebacken.
Mit Rheinischen Grüßen; Epi

Benutzeravatar

Eröffner des Themas
Epi
Gründer
Beiträge: 2597
Registriert: 27. November 2016 20:50
Name: Martina
Wohnort: NRW
Beruf: BauBeratung | PlanungsBüro | ProjektEntwicklung
Bauort: Düsseldorf | Köln | Umland
Geschlecht: weiblich
gefällt das: 861 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 564 Mal
Kontaktdaten:

Aus "alt" wird "zeitgemäß"

#205

Beitrag von Epi » 10. Juli 2018 07:51

Ich habe ja hier klick mich von den Bambusschößlingen berichtet, welche ´mal zur Hecke werden sollen. Mittlerweile habe ich weitere Informationen zu Bambus gefunden. Wer sich unter euch auch für diese Art der Einfriedung incl. Schallschutz interessiert, wird hier fündig ;)
Mit Rheinischen Grüßen; Epi

Benutzeravatar

Eröffner des Themas
Epi
Gründer
Beiträge: 2597
Registriert: 27. November 2016 20:50
Name: Martina
Wohnort: NRW
Beruf: BauBeratung | PlanungsBüro | ProjektEntwicklung
Bauort: Düsseldorf | Köln | Umland
Geschlecht: weiblich
gefällt das: 861 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 564 Mal
Kontaktdaten:

Aus "alt" wird "zeitgemäß"

#206

Beitrag von Epi » 16. Oktober 2018 09:41

14 Wochen später ...

die Wand ist immer noch nicht gänzlich abgetrocknet - wer weiß schon, wie viele Jahre das Wasser es sich gemütlich einrichten konnte. Weil wir jedoch endlich wieder einen präsentablen Eingangsbereich vor uns sehen möchten, unser Schwiegersohn sich auch lange genug einen Parkplatz in der Straße suchen musste, wird der Wand "nachgeholfen".

Gem. der Vorgabe eines unserer bauleitenden Architekten, müssen wir dazu in Vorbereitung

1. die Wand mittels Brenner, wie Dachdecker sie im Job benutzen, antrocknen.

Mit diesem Vorgehen soll den Haftgrund für die nächsten Schritte hergestellt werden. Die Restfeuchte, welche sich dann noch partiell im Mauerwerk befindet wird über die kommenden Heizperioden hoffentlich weniger werden.


2. losen Putz abklopfen, bzw. das vermutete Loch am vorderen Fenster schließen.
3. 2-komponenten Dickbeschichtung 2-lagig auftragen in einer Gesamtstärke von 2.5 mm.
4. Armierungsgewebe einbringen (in den Bitumen andrücken)
5. eine Lage 1-komponenten Dickbeschichtung aufbringen, dann Dämmplatten (Styrodur) - keine Noppenbahn - mit Dickbeschichtung rückseitig anstreichen und auf die letzte Bitumenbahn aufkleben. Der Bitumen soll insgesamt eine Stärke von 5 mm haben, abgetrocknet ist er dann 4 mm und das ist richtig.
6. Kiesschicht/Steine als zusätzliche Versickerungshilfe einbringen.
7. mit Aushub auffüllen. Dazu können wir den lehmigen Aushub verwenden, dürfen ihn aber nicht versiegeln.

IMG_1243.JPEG
IMG_1244.JPEG
IMG_1245.JPEG

Aus der letzten Erfahrung mit Bitumen (nachträgliche Kellerabdichtung)

IMG_1249.JPEG

2-Komponentenkleber :D

IMG_1250.JPEG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mit Rheinischen Grüßen; Epi

Benutzeravatar

Eröffner des Themas
Epi
Gründer
Beiträge: 2597
Registriert: 27. November 2016 20:50
Name: Martina
Wohnort: NRW
Beruf: BauBeratung | PlanungsBüro | ProjektEntwicklung
Bauort: Düsseldorf | Köln | Umland
Geschlecht: weiblich
gefällt das: 861 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 564 Mal
Kontaktdaten:

Aus "alt" wird "zeitgemäß"

#207

Beitrag von Epi » 21. Oktober 2018 08:56

Vorgestern wurde die Armierung, wie das Styrodur angebracht. Hatte kurzzeitig etwas von Fachwerk ... auf den ersten Blick :D

SCHENK Bauberatung-c.JPEG

Dann gestern mit vereinten Kräften endlich wieder zugeschüttet; beginnend mit einer Steinlage. Es ist herrlich, wieder mit freiem Blick aus dem Bürofenster schauen zu können!

SCHENK Bauberatung-f.JPEG
SCHENK Bauberatung-g.JPEG
SCHENK Bauberatung-d.JPEG

Damit sollte sich das Feuchteproblem im Souterrain in Wohlgefallen aufgelöst haben. Als nächstes die Rechnungen an die Versicherung senden (hat die Kostenübernahme zugesichert) und dann noch neue Regale fürs Büro kaufen. Damit gehört dieses Kapitel auch der Vergangenheit an und wir sind wieder einen Schritt weiter im Abenteuer Sanierung ;-)
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mit Rheinischen Grüßen; Epi

Benutzeravatar

Eröffner des Themas
Epi
Gründer
Beiträge: 2597
Registriert: 27. November 2016 20:50
Name: Martina
Wohnort: NRW
Beruf: BauBeratung | PlanungsBüro | ProjektEntwicklung
Bauort: Düsseldorf | Köln | Umland
Geschlecht: weiblich
gefällt das: 861 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 564 Mal
Kontaktdaten:

Aus "alt" wird "zeitgemäß"

#208

Beitrag von Epi » 14. März 2019 13:02

Und weil wir uns ja sonst nix gönnen, nehmen wir tatsächlich - nach 2 Jahren, den Flur in Angriff. Zunächst wird alles gestrichen, dann nochmal die Stufen und Geländer lasieren. In Sachen Garderobe weiß ich noch nicht wirklich, was wir machen sollen; es gefällt mir alles nicht wirklich und sei es nur das Preisschild, was die Anbieter dran pappen. Aber auch dafür werden wir eine Lösung finden ;)

IMG_2704.JPEG
IMG_2705.JPEG
PS: das Treppenhaus ist an einer Seite gute 7.00 m hoch; bin froh, daß ich da nicht hoch klettern muss :D
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar

Umbau-Susi
Neuer Benutzer
Beiträge: 79
Registriert: 25. Dezember 2016 14:57
Beruf: Mediatorin
Bauort: Thüringen
Geschlecht: weiblich
gefällt das: 45 Mal
"gefällt mir"-Angabe erhalten: 68 Mal

Aus "alt" wird "zeitgemäß"

#209

Beitrag von Umbau-Susi » 15. März 2019 06:21

Für die Garderobe gibt es nur einen Rat: Geh zum Tischler und lass Dir was genau Passendes individuell anfertigen. Das ist oft preiswerter als die Notfalllösung aus dem Laden.
Beispiel: Schrank vor meiner Balkontür. Möbelhaus 12000 Euronen und nicht wirklich schön. Tischler 7500 und da war noch der passende Schreibtisch dabei. Mit passgenauer Abschrägung als Einbaumöbel. Ich würde es immer wieder so machen.

Antworten Vorheriges ThemaNächstes Thema

Zurück zu „Projekte werden vorgestellt“